"ZEITGEIST"

Wohl selten ist ein zeitlicher Begriff so oft für einen Zustand herangezogen wie dieser. Was nicht einzuordnen ist - was irritiert, wird unter Zeitgeist verbucht. Unser heutiger Zeitgeist müsste anders deklariert werden, weil er selten etwas mit Geist zu tun hat. Der Philosoph Kant (200. Todestag) würde sich im Grabe umdrehen, würde er heute feststellen, was eine aufgeklärte Menschheit des 21. Jahrhunderts unter Geist versteht.
Seit Einführung der Technik glaubt der Mensch, sich über alles erheben zu müssen. Ob Naturwissenschaft, Medizin oder Ökologie, er manipuliert, glaubt alles "verbessern zu müssen" und verliert jedes Gefühl, das Menschen einst hatten, - "mit der Natur im Einklang zu leben!"
Wir holzen ab (bereinigen die Flur), wir korrigieren den Lauf der Flüsse (bis zur jährlichen Jahrhundertflut), wir versorgen die Menschen mit "Heilmitteln" (an deren Nebenwirkungen sie schwer erkranken), wir bringen unter künstlichen Bedingungen Tomaten zur Reife, die vor Geschmacklosigkeit kaum noch essbar sind, und wir spritzen die Getreidekulturen mit soviel Gift, dass immer mehr Menschen an Allergien leiden.
Unsere "Technik" ist so überragend, dass im fernsten Arktisgewässer Lachse und Eisbären größte Schwermetallanteile im Blut haben, die gesamte Erde sauren Regen bekommt, wir nicht nach draussen können, weil "Ozon-Alarm" besteht und ein Großteil der Tierwelt vor dem Exitus steht. Und der Sammelbegriff heißt dann: "ZEITGEIST!"
Die Aufzählung könnte Stunden dauern; ich glaube aber auch so, verstanden zu werden. Ich - als Naturfotograf - möchte hier nur auf die Abartigkeit verweisen, die uns der Zeitgeist vermittelt, wenn es um Naherholung, Urlaub und Lebensqualität geht! Jede (wirkliche) Sensibilisierung für die Natur wird belächelt oder bekämpft, jede Amtshandlung steht unter Ökonomiezwang, die betroffene Natur selbst, - wird kaum beachtet.
Die Gänseblumen- und Mohnwiesen werden abgemäht und millionenschwere "Parks der Sinne", "Internationale Gartenausstellungen" und "Künstliche Welten" (wieder unter Millionenaufwand) nach Abholzen der dortigen Natur "geschaffen". Der Besucher zahlt dann 10,-- DM Parkgebühr (hört sich realer an als der Euro), 20,-- DM Eintritt pro Person, isst überteuertes und (wie sich in Nachhinein aus IGA-Erkenntnis herausstellt) minderwertiges Fastfood und wenn er dann mit Frau und 2 Kindern die "künstlichen Welten" verlässt, hat er für diesen "erlebnisreichen Tag" 200,-- DM bezahlt! Hätte er eine heimische Wildblumen-
wiese aufsuchen können; an deren Rändern gepicknickt, wäre - nach einer kleinen Anfahrt - "Natur pur!" sein Gratis-Erlebnis gewesen.
teuer erkauftes Vergnügen auf der IGA Rostock
Picknick am Feldweg
Gratis-Erlebnis: Natur - pur
Und sein Versäumnis (z.B. auf der IGA)? Er hätte die stereotypen Vogelgesänge aus den Lautsprechern der Erlebniswelt, die herunterhängenden Plaste-Lianen, die TV-Geräte, die ihm "Naturerlebnisse" vorgaukeln, die bunten Tücher im Schilfsaum, die die "Moderne Kunst" widerspiegeln - nicht gehabt...... Furchtbar!!!
Dass er dann noch 3 Stunden auf Stop- und Go-Strassen verbrachte, für weitere 50,-- DM Sprit verfuhr und (zwangsläufig) die Umwelt vergiftete, das nur so "nebenbei."
Und dann waren ja noch die "herrlichen schwimmenden Gärten!" Wenn schon in der Natur solche Inseln (im Moor oder in Feuchtgebieten) abgeschafft (flurbereinigt) werden (d.h. unter Millionenaufwand melioriert), dann muss man dem Besucher doch zumindest damit imponieren, dass man diese Inseln (wieder unter Millionenaufwand) künstlich schafft! Und wenn schon der liebe Gott (dieser Versager) die Pollen der Blüten derart klein in die Welt setzt, dass man sie nicht sieht, - ja, dann werden wir (wieder unter Millionenaufwand) einen richtigen "Pollen-Erlebnis-Park " schaffen, mit riesigen, meterdicken und knallbunten Rohren, die den "Weg der Pollen symbolisieren" (s. unser Bild links), dass der Besucher nur so staunt! Der vergisst dann glatt, dass wir ihn mit unseren Gebühren derart ausgenommen haben, dass uns Veranstaltern ganz schwummerig von den vielen Einnahmen wird (die vielen Schulden haben dann die anderen). Was der Sinn des Ganzen ist? "Zeitgeist!"! ...das merkt doch kein Schwein, dass der seinen "Geist" längst aufgab...
27. 11. 2006
Text & Fotos: © Klaus Ender